[Gesamt:1    Durchschnitt: 4/5]

 

Ziehharmonika / Akkordeon lernen mit Spaß (Vergleich)

Du möchtest Akkordeon lernen?

Das Akkordeon ist ein Instrument, welches Spieler wie Zuhörer gleichermaßen fasziniert. Kaum einer, der ihm einmal zugehört und vor allem zugesehen hat, vergisst seinen Klang und seine äußere Ästhetik.

Irgendetwas an seinem Klang und seiner Spielweise verzaubert Spieler wie Zuhörer vom ersten Moment an und so gut wie alle sind sich einig darüber, dass es einfach einzigartig ist, und auch, wenn man das von den meisten Instrumenten behaupten kann, so sticht die „Ziehharmonika“, das „Schifferklavier“, die „Quetschkommode“ doch etwas aus der Masse heraus.

https://www.youtube.com/watch?v=ifHRDBx-ctw

 

Ein Instrument zu lernen ist per se eine große Aufgabe. Manche sind komplexer als andere, manchem Schüler geht es einfacher von der Hand als anderen, aber immer bleibt es ein weiter Weg bis hin zur Meisterschaft.

Ein Instrument überhaupt nur so weit zu erlernen, dass man es halbwegs spielen kann, kommt gerade dem blutigen Anfänger wie eine wahre Herkulesaufgabe vor. Am Anfang hört sich irgendwie jeder Versuch geradezu stümperhaft an und die Aufgaben, die man erfüllen muss, scheinen einem undurchführbar. Die eine Hand muss dies machen, die andere das.

https://www.youtube.com/watch?v=9DbUPjEbIvA

 

Dazu braucht man ein ungefähres Verständnis von Notenlehre, Akkorden, Harmonien und den Möglichkeiten, die ein Instrument noch in petto hat. Hat man den Bogen dann einmal raus, ist man umso erstaunter darüber, was man mit einem Instrument alles machen kann.

Gerade das Akkordeonspielen ist für Anfänger ein Buch mit sieben Siegeln. Das Instrument ist vielleicht eines der komplexesten, die es gibt. Dabei sieht es so spielerisch einfach aus, wenn man einem geübten Akkordeonspieler beim Spielen zusieht.

https://www.youtube.com/watch?v=EG3bE858QTw

 

Aber auch das gilt für alle Instrumente. Deshalb kommt man ja auch erst auf die Idee, ebenfalls eins zu beherrschen. Dann besorgt man sich ein Instrument, nimmt es in die Hand und erwartet, dass es sich quasi von selber spielt.

Drückt man dann hierhin oder dahin und versucht ihm ein paar schöne Töne zu entlocken, kommt meistens nur ein kakophonisches Etwas hervor, welches nichts mit Musik zu tun hat. Es hört sich eher an wie ein gequältes Möbelstück als dieses wunderbare Instrument, welches man andere Musiker hat spielen hören.

Nicht wenige belassen es dann bei einigen wenigen zaghaften Versuchen und stellen das Instrument ernüchtert und teilweise frustriert in einer stillen Ecke ab. Unzählige stehen als Möbelstücke oder Deko-Objekte in Wohnzimmerecken oder auf Regalen herum, vergammeln im Keller oder auf dem Dachboden bzw. dienen als Staubfänger.

Sie werden Opfer des typischen Anfängerfehlers Nummer Eins: nicht durchzuhalten und zu erwarten, dass Akkordeon lernen einfach wäre.

https://www.youtube.com/watch?v=226dNdLRetI

 

Damit Dir das nicht passiert, wollen wir Dir hier einmal in einer kurzen ratgebenden Einführung erläutern, was in etwa auf Dich zukommt, wenn Du Dich für das Akkordeon entscheidest.

Welche Möglichkeiten bieten sich Dir für dieses Vorhaben?

Kannst Du das Akkordeon selber lernen?

Und wer kann Dir beim spielen lernen effektiv helfen?

Eins wollen wir Dir aber vorab bereits verraten: Es lohnt sich auf jeden Fall, ein Instrument spielen zu können. Vor allem das Akkordeon ist ein wunderbares Instrument, mit welchem Du viel Spaß haben wirst, wenn Du einmal den Bogen raus hast.

https://www.youtube.com/watch?v=C0B1hiNoqG4

 

Wie schon erwähnt, wirst Du damit nicht nur Dich, sondern auch viele Zuhörer glücklich machen können. Und einer der größten Vorteile des Akkordeons ist, dass Du es leicht überall hin mitnehmen kannst. Außerdem kannst Du damit verschiedene Kapellen begleiten. Aber ebenso reicht es auch vollkommen aus, um ein Publikum alleine zu unterhalten.

Die Ziehharmonika bietet einfach alles, was man von einem schönen Instrument erwarten kann. Nutze diese Vorteile aus.

Aber zuerst mache Dir hier ein erstes Bild vom Akkordeonspielen.

 

Welche Schwierigkeiten kommen speziell beim Schifferklavier lernen auf Dich zu?

 

Gehirn-Hand-Koordination

Das Akkordeon unterscheidet sich von vielen anderen Instrumenten, weil es deutlich komplexer ist als diese.

Zuerst einmal stellt sich dem Anfänger das größte Problem, vor welches ihn eigentlich alle Instrumente stellen: Die Koordination von Gehirn und Hand. Der Fachmann nennt das die Gehirn-Hand-Koordination. Denn das Gehirn mag zwar auswendig lernen können, wohin auf der Tastatur jeder der fünf Finger einer Hand zu drücken hat, aber die Hand kann diese „Befehle“ noch nicht schnell genug ausführen.

https://www.youtube.com/watch?v=souYFQv093Q

 

Deshalb sieht man Anfänger immer dabei, wie sie beim Üben einen Finger dorthin legen, einen anderen dorthin und dann, wenn die Finger sitzen, spielt er den Ton an. Das kostet alles am Anfang noch sehr viel Zeit und so kommt ein „Spielen“ des Instruments noch nicht zustande. Mann „stammelt“ sich auf dem Instrument ein paar Töne oder Akkorde zurecht, weit abseits von Rhythmus oder Melodiefolgen.

Das ist aber ganz normal und nicht einem mangelnden Talent geschuldet, sondern liegt an mangelnder Übung. Die Koordination von den Befehlen aus dem Gehirn und der Umsetzung durch die Hand muss man üben, man muss das einfach stur durch Wiederholungen trainieren.

Deshalb üben auch Spieler, die bereits Meister ihres Instruments sind, oft stundenlang einfach irgendwelche sogenannten Fingerübungen. Sie sind das A und O zum Erlernen eines jeden Instruments.

https://www.youtube.com/watch?v=bk2EBj4mZdI

 

Das gilt ganz besonders für das Akkordeon, denn bei diesem gibt es – in den meisten Fällen – zwei unterschiedliche Tastaturen, wobei die linke Hand die eine spielt und die rechte die andere. Zusätzlich muss der Arm auch noch dafür sorgen, dass der Blasebalg zwischen den Tastaturen immer mit Luft gefüllt wird. Eine Hand – meistens die rechte – muss also gleichzeitig zwei völlig verschiedene Bewegungen machen und Aufgaben erfüllen.

Vorher muss man sich diese aber wie gesagt erstmal durch stetige Übung mit dem Akkordeon aneignen. Dieser erste Schritt ist für die meisten Schüler der schwierigste, denn man muss über einen relativ langen Zeitraum „am Ball bleiben“, ohne jemals ein Lied gespielt zu haben.

Das Gute ist aber, dass, wenn man es dann einmal raus hat, es dann relativ fix mit dem Einstudieren von Liedern und Stücken geht.

 

Im „Blindflug“ spielen

Bei den meisten anderen Instrumenten sieht der Spieler, was seine Hände und Finger beim Spielen tun. Man sieht die Tastatur eines Klaviers vor sich, man sieht das Griffbrett einer Gitarre.

Es gibt aber Instrumente, bei denen das Auge nicht verfolgen kann, was die Finger tun. Die Querflöte ist zum Beispiel ein solches Instrument. Zu dieser Reihe gehört jedoch auch die Ziehharmonika.

Da die beiden Tastaturen von oben nach unten reichen und nicht vor einem liegen, sind sie nur sehr schwer einsehbar. Der Spieler kann sich nicht einfach über das Instrument beugen und beobachten, was seine Finger tun. Das erschwert das Trainieren der besagten Gehirn-Hand-Koordination. Man muss also von Anfang an üben, das Akkordeon blind zu spielen.

https://www.youtube.com/watch?v=LWNo1oW-Q8I

 

Das gilt eigentlich für alle anderen Instrumente auch. Ein Meister der Gitarre muss nicht mehr auf das Griffbrett schauen, er kann mit geschlossenen Augen jeden Ton treffen. Viele Pianisten linsen auch nur hin und wieder mal auf die Tastatur und spielen ansonsten, ohne hinzugucken.

Bei der Ziehharmonika hat der Schüler jedoch fast gar keine Wahl, als von Anfang an relativ blind zu spielen und seiner Koordination beizubringen, ohne „Augenkontakt“ die richtigen Töne zu treffen.

 

Akkordeonspielen heißt, zwei Aufgaben gleichzeitig zu erfüllen

Die meisten Instrumente haben einen eigenen Klangkörper. Bei ihnen muss man „nur“ noch die richtigen Töne anspielen und muss sich um das Verstärken der Töne dann nicht mehr selbst kümmern. Dafür ist ja der Klangkörper da. Die Gitarre hat ihren Bauch, das Klavier seinen Corpus, das Saxophon seine Tröte.

https://www.youtube.com/watch?v=Xyd0Y1h1RfA

 

Die Ziehharmonika funktioniert jedoch ein wenig anders, denn sie hat keinen eigenen Klangkörper. Beim Akkordeon sorgt – ähnlich wie beim Dudelsack – ein voller Blasebalg dafür, dass durch die rausgepresste Luft der Ton entsteht. Beim Schifferklavier wird die Luft dann eben durch bestimmte Öffnungen gepresst und je nachdem, welche Tasten man drückt, öffnen sich auch nur deren Klappen und dementsprechend tritt die Luft auch nur dort aus, wo dann der bestimmte Ton entsteht.

Wie schon in der Einleitung erwähnt, muss der Spieler beim Akkordeonspielen selbst dafür sorgen, dass Luft in den Blasebalg zwischen den Tastaturen gesogen wird und diese wieder rausgepresst wird – während man ein Stück spielt. Man hat also zwei völlig unterschiedliche Aufgaben gleichzeitig zu erfüllen.

Aber keine Sorge: Das lernst Du schneller, als es sich beim ersten Durchlesen vielleicht anhört.

 

Welche Möglichkeiten hast Du zum Ziehharmonika lernen?

 

Akkordeon selber lernen vs. professioneller Akkordeonunterricht

Nicht selten hört man, dass sich recht gute Spieler ihre Instrumente autodidaktisch beigebracht haben. Allerdings – da sollte man von Anfang an ehrlich zu sich sein – sind das meistens Rock- oder Popmusiker.

Kaum einer, der ein klassisches Instrument spielt, hat sich das selber beigebracht. Denn es mag für den musikalisch relativ einfachen Rock oder Pop ja reichen, wenn man von Musiktheorie keine Ahnung hat, weil es hierbei eher auf Kreativität ankommt, aber trotzdem: Es ist immer ein deutlicher Vorteil, wenn man ein Instrument sowie das Nötigste an Musiktheorie von einem Profi von Grund auf lernt. Denn das Problem ist, dass, wenn man das nicht tut und sich ein Instrument autodidaktisch beibringt, man doch relativ schnell an seine Grenzen stößt.

Das gilt besonders für ein solch komplexes Instrument wie die Ziehharmonika.

Wir raten deshalb auf jeden Fall jedem Anfänger zum Besuch eines Unterrichts, zumindest solange, bis man das Instrument halbwegs beherrscht. Mit einem fundierten Basiswissen ist das weitere „Akkordeon selber lernen“ dann auch wesentlich einfacher und erfolgreicher.

Außerdem kann man dann auch die verschiedenen Arten von Akkordeons leichter handhaben. Knopfakkordeon lernen, Steirische Harmonika lernen, Concertina lernen – hat man ein Akkordeon von der Pike auf vom Profi erlernt, fällt es einem deutlich leichter, die anderen schönen Arten des Schifferklaviers auch zu spielen.

Es lohnt sich also, eine richtige Akkordeonausbildung zumindest einmal auszuprobieren.

(Nicht zu verwechseln mit einer „Akkordeonschule“, bei dem es sich um ein Lehrwerk für den Akkordeonunterricht* handelt.)

 AutodidaktMusikschule
(online)
Musikschule / Privatlehrer
(offline)
ortsunabhängiges Lernen
zeitunabhängiges Lernen
Unterrichtsmaterialien
sofortige Fehlerkorrektur
Beantwortung von Fragen
Übungsdauerfrei
wählbar
frei
wählbar
meist 30, 45 oder 60 Minuten
ungefähre Kosten pro 60 Minuten0 €
pro Monat
50 €
pro Monat
80 - 150 €
pro Monat
(= 4 - 5 Stunden)

 

Online-Musikschule vs. Offline-Musikschule

Was eine Offline-Musikschule ist? Es ist eine „richtige“ Musikschule in Deiner Stadt, die alte Schule sozusagen. Viele werden jetzt sagen, diese ist immer besser, wenn es darum geht, ein Instrument zu erlernen, aber die haben meistens einer Online-Musikschule noch gar keine Chance gegeben. Natürlich gibt es die auch für das Akkordeon.

Heutzutage gibt es viele Schulen und Lehrgänge, die via Internet angeboten werden. Sprachschulen und Pilateskurse, Kochkurse und Ernährungsberatungen – für nichts muss man das Haus mehr verlassen. Wieso sollte man es dann nicht auch einmal mit einer Online Akkordeon Musikschule probieren? Was spricht dagegen?

Auch hier sitzt man einem erfahrenen, gut ausgebildeten Lehrer gegenüber und folgt seinen Anweisungen – nur eben am Bildschirm. Und Vorteile gibt es viele:

Du musst nicht mehr weite Strecken fahren, um zum Unterricht zu kommen, denn der Unterricht kommt einfach zu Dir.

Du kannst die Termine, die Lernstunden wesentlich flexibler gestalten. Oft ist es auch möglich, relativ spontan eine Stunde zu verschieben.

Auch das umfangreiche Unterrichtsmaterial kommt einfach per Mail oder steht als Online-Kurs zur Verfügung, was wiederum gut für die Umwelt ist.

Nicht zuletzt ist eine Online Musikschule in fast allen Fällen deutlich günstiger. Es gibt keine Raummiete, die die Schule bezahlen müsste und durch die der Preis pro Stunde steigt. Dein Lehrer kann Dich zum Beispiel ganz bequem von seinem Zuhause aus unterrichten.

 

Was ist unsere Empfehlung?

Akkordeonunterricht Online

 

Akordeonspielen – jetzt geht´s los!

Wir hoffen, dass wir Dich für das Akkordeon begeistern konnten.

Uns ist bewusst, dass es sich nach einer großen Aufgabe anhört. Da wir ganz ehrlich mit Dir sein wollten, haben wir Dich eben auch auf die Schwierigkeiten eines Anfängers deutlich hingewiesen.

Du solltest diese Schwierigkeiten aber nicht als Hindernis begreifen, sondern dadurch verstehen, wie wunderbar und komplex dieses Instrument ist. Je schwieriger ein Instrument am Anfang zu beherrschen ist, desto größer sind nachher die Freuden, die Du beim meisterhaften Spielen haben wirst.

Die Ziehharmonika macht wirklich Spaß.  Auch wenn aller Anfang schwer ist, lohnt es, sich damit erfolgreich zu beschäftigen. Jeder Mensch, der einem Akkordeonspieler zuhört bzw. zusieht, ist sofort verzückt und guter Laune. Du kannst das Instrument überall hin mitnehmen und für gute Stimmung sorgen. Und Du kannst Dir selbst beweisen, dass Du ein so raffiniertes, komplexes Instrument ganz spielerisch erlernen kannst.

https://www.youtube.com/watch?v=ASi-5iN9Qa0

 

Wir empfehlen Dir, es auf jeden Fall für den Anfang einmal mit einer renommierten Online-Musikschule zu versuchen. Du wirst schnell feststellen, dass dies eine bequeme und günstige, aber nicht weniger effiziente Art und Weise ist, Ziehharmonika spielen zu lernen.

Damit Du nicht lange suchen musst, geben wir Dir abschließend auch noch einen richtig guten Tipp. Schau Dir mal das Angebot der Onlinemusikschule von Helmut Eder* an. Wir sind uns sicher, dann bekommst Du auch Lust und Laune, sofort mit dem Akkordeon lernen anzufangen.

Wir wünsche viel Spaß und gutes Gelingen!

 

Jetzt Akkordeon spielen lernen!*

 

Oder möchtest Du noch mehr über die Online Musikschule lesen? Dann klicke hier!