[Gesamt:1    Durchschnitt: 4/5]

Wie Du Akkordeon Noten lernen oder wo Du Lieder finden kannst (Links & Videos)

Probleme mit Akkordeon Noten?

Was wäre es doch schön, einfach so ein Instrument spielen zu können.

Einfach in die Tasten oder die Saiten zu hauen und sofort ein wohlklingendes Ergebnis abzuliefern, sofort alle im Saal zu begeistern, jedes Lied nach Gehör nachspielen zu können und mit einem halben Dutzend anderer Musiker aus dem Stehgreif mitzuspielen.

Ja, was wäre das schön!

Aber dummerweise kommt vor der Kür die Pflicht, wie so oft und gerade, wenn es darum geht, solch ein komplexes Instrument wie die „Ziehharmonika“ zu spielen – zumindest soweit, dass sie sich nicht mehr nur nach Katzenjammer anhört.

https://www.youtube.com/watch?v=S65jqrHQi_c

 

Damit das möglich wird, ist eine gemeinsame Sprache nötig, welche alle Musiker beherrschen sollten – alleine schon der einfachen Kommunikation halber. Und diese gemeinsame Sprache ist die sogenannte Notenlehre.

Oder mit anderen Worten: Als ein Schüler, der nachhaltig und gut spielen lernen will, kommst Du wohl nicht umhin, Musiknoten lesen zu lernen. Deshalb soll es hier nun mal um das Thema Notenlehre für Anfänger auf dem Akkordeon gehen.

 

Akkordeon lernen ohne Noten – ist das möglich? Ist das eine sinnvolle Option?

Die wichtigste Frage wollen wir direkt zu Anfang beantworten.

Fangen wir mal so an: Man kann jedes Instrument auch ohne Musiknoten lesen zu können erlernen. Die Rock- und Popmusik sowie der Jazz sind voll von sogenannten Autodidakten, die nicht den blassesten Schimmer davon habe, welche Note sie da gerade spielen und warum die trotzdem richtig ist.

Man kann es also auch lassen, das mit dem Musiknoten lernen, natürlich. Unzählige Seemänner, die weder Lesen noch Schreiben geschweige denn Noten lesen konnten, beherrschten ihr „Schifferklavier“, wie das Akkordeon auch liebevoll genannt wird, durchaus perfekt.

ABER: Wer ein Instrument, vor allem ein solch komplexes wie die Ziehharmonika, ohne die ganze Theorie erlernen will, der braucht ein enorm musikalisches Talent. Nicht wenige dieser Autodidakten haben das sogenannte „absolute Gehör“, dass heißt, sie wissen aus dem Bauch heraus, welcher Akkord zu welcher Singstimme passt. Aber das sind auch die Ausnahmen.

https://www.youtube.com/watch?v=oPSEeWSSEqc

 

Man sollte sich nicht darauf verlassen, dass man zu diesen Auserwählten gehört. Wenn man sein Instrument auch wirklich ausreizen will, dann muss man die Theorie schon verinnerlicht haben.

Außerdem lohnt sich der Aufwand, Musiknoten zu lernen.

Der Vorteil liegt doch auf der Hand: Mit diesem Wissen kannst Du Dir jedes Lied vornehmen und direkt vom Blatt weg spielen, auch wenn es Dir unbekannt ist.

Und da Du dann auf demselben Stand des Wissens bist, wie die meisten anderen Musiker, sprecht Ihr auch sofort dieselbe Sprache. Man setze einem gut ausgebildeten Musiker einfach ein paar Noten vor und in ein paar Minuten erklingt das Lied dann auch schon. Darum geht es bei der Musiktheorie eigentlich: Es macht das eigene Spiel sowie das Zusammenspiel mit anderen wesentlich einfacher.

Darüber hinaus bekommst Du ein tieferes Verständnis für Musik an sich.

Deshalb lohnt es sich IMMER, Musiknoten zu erlernen und auf das „Akkordeon spielen lernen ohne Noten“ von Anfang an zu verzichten.

Du darfst das Ganze nur eben nicht als lästige Pflicht begreifen, sondern als Privileg, sie studieren zu dürfen. Wenn Du wirklich etwas werden willst an Deinem Instrument, hast Du eigentlich gar keine andere Wahl.

 

Noten lernen für Anfänger – was kommt da auf Dich zu?

Zugegeben: Am Anfang ist dieses Gewirr einer Partitur – so nennt man ein Lied oder ein Stück, welches mittels Noten zu Papier gebracht wurde – ein Buch mit sieben Siegeln.

Von alleine kommt man nie darauf, wie das funktionieren sollte, das jemals flüssig lesen und gleichzeitig auch noch spielen zu können.

Noten lernen für Anfänger – es ist, als starre man auf ägyptische Hieroglyphen. Man weiß vielleicht als Anfänger, dass da irgendwo einzelne Musiknoten stehen, die wiederum zu Harmonien gebündelt sind. Irgendetwas an der Note sagt einem außerdem, in welchem Takt diese zu spielen ist, also wie lange der Ton gehalten wird.

Aber was? Oktaven, Quint-Akkorde, Sechzehntel – da schwirrt einem schon der Kopf beim ersten Hinsehen.

Wie soll man das jemals alles erlernen können?

Es nicht lieber doch versuchen mit dem Lernen ohne Musiknoten? Da bliebe einem doch eine ziemlich lange Ochsentour erspart, oder?

Die Antwort lautet: Nein!

So schwierig, wie man meint, ist das mit dem Musiknoten erlernen für die Ziehharmonika nämlich nun auch wieder nicht – wenn man die richtigen Anweisungen dazu in die Hände bekommt.

Schau Dir zum Beispiel für den Anfang mal diese kinderleichte Erklärung an, die Du umsonst im Netz finden kannst. Hier lernst Du innerhalb von kürzester Zeit schon mal eine der wichtigsten Tonleitern überhaupt, die C-Dur-Tonleiter.

Noten lernen online: Nach diesem Muster lernst Du die anderen Tonleitern auch ganz schnell. So schwierig ist das also alles gar nicht.

https://www.youtube.com/watch?v=p_UczWd56gE&list=PLfC5iXeZwNplbYf14jIjD3_y9nf8ZjOTQ

 

Preis: EUR 11,80

Um Dein Verständnis für Noten so richtig zu vertiefen, solltest Du die Notenlehre aber auch von Grund auf erlernen, nicht nur für die Ziehharmonika. Hier zum Beispiel findest Du ein übersichtliches WikiHow bezüglich Musiknoten lesen lernen.

Noch besser wird Dein Verständnis in Theorie UND Praxis, wenn Du ein paar Euro für ein richtiges Lernbuch ausgibst, in welchem Dir pädagogisch sinnvoll Schritt für Schritt alles beigebracht wird, wie zum Beispiel hier in unserer Produktempfehlung: Notenlesen lernen von Paul Riggenbach*. Dazu auch ein Video.

https://www.youtube.com/watch?v=bQvgly4nDvw

 

Alles, was Du über Noten und Musiktheorie lernst, kannst Du auch auf die Ziehharmonika übertragen.

Keiner sagt, dass es ganz ohne Mühen geht, aber durch die richtigen Anweisungen kannst Du mit spielerischer Freude die ganze „trockene“ Angelegenheit mit der Notenlehre für Anfänger schnell erledigen.

 

Welche Besonderheiten gibt es bei Akkordeon Noten?

Du hast Dir ein wirklich tolles Instrument ausgesucht, als Du Dich für die „Quetschkommode“ entschieden hast. Und weißt Du auch warum?

Nicht nur, dass sein Klang einzigartig in der Musikwelt ist, dass Du damit sofort den ganzen Saal im Alleingang rocken und Du es überall hin mitnehmen kannst, nein – das Beste an der Ziehharmonika ist, dass Du eigentlich zwei Instrumente gleichzeitig spielen kannst.

Denn eine Hand spielt die Akkorde, also die Begleitung, während die andere Hand die Melodie spielt. Es ist, als würdest Du die Rhythmusgitarre oder den Bass UND die Lead-Gitarre gleichzeitig spielen. Wahnsinn, oder?

ABER: Das bedeutet für Dich auch, dass Du zwei Partituren gleichzeitig lesen und spielen musst.

Diese müssen natürlich auch dementsprechend geschrieben worden sein, nämlich auf ein Blatt und parallel.

https://www.youtube.com/watch?v=gqYnwEWFlNA

 

Das bedeutet für die Verfasser von Akkordeon Musiknoten eine deutliche Mehrarbeit und dementsprechend kostspielig können gute Noten dafür sein.

Das hat auch zur Folge, dass sie für viele Lieder, die Du vielleicht spielen möchtest, eventuell gar nicht vorhanden sind. Aber keine Sorge: Sobald Du ein bisschen fit mit der Notenlehre im Allgemeinen bist, kannst Du Dir Musiknoten von anderen Instrumenten – wie zum Beispiel vom Klavier – ganz einfach für Dein Schifferklavier umschreiben.

Die Bass-Seite, also die linke Hand des Klaviers, kannst Du Dir zum Beispiel ziemlich leicht für die linke Hand der Ziehharmonika umbasteln – übrigens noch ein Grund, warum Du die Notenlehre von Grund auf beherrschen lernen solltest.

Wie das genau geht, erfährst Du schnell und direkt in entsprechenden Foren im Netz, zum Beispiel dem Musiker-Board.de. Dort findest Du Gleichgesinnte, mit denen Du Dich zu diesem Thema austauschen kannst. So wird alles doch schon viel einfacher.

Hier ein paar Erklärungen:

Rechtliche Fragen solltest Du Dir dabei aber auch stellen!

 

Wo findest Du die richtigen Musiknoten, um loslegen zu können?

Nach der Theorie kommt bekanntlich die Praxis.

Wenn Du Musiknoten suchst, nach denen Du parallel Deine Fortschritte in der allgemeinen Notenlehre und in der fürs Schifferklavier im Besonderen austesten und vertiefen willst, schlagen wir Dir vor, Dich auf folgender Amazon-Seite* einmal umzuschauen und Dir ein „Akkordeon Lieder für Anfänger“ Buch mit den Stücken herauszusuchen, die Du auch gerne und mit Freuden spielen lernen willst.

Dort findest Du auf jeden Fall ein Lieder-Buch, dass Dich sofort neugierig machen wird. Du hast die Qual der Wahl!

Willst Du krachende Seemannslieder oder lieber Klassiker der Filmmusik erlernen?

Suchst Du was, um Weihnachtslieder mit den passenden Ziehharmonika Musiknoten zu begleiten oder willst Du Deine Lieblings-Rocksongs auf dem „Schifferklavier“ mitschmettern können?

Sollen es Volkslieder sein oder ein Buch, in dem es nur um die Beatles geht?

Ein wenig Beethoven oder Mozarts kleine Nachtmusik gefällig?

Es gibt hier fast nichts, was es nicht gibt. Das tolle daran ist: Solltest Du Akkordeon Noten kaufen, deren Lieder Du wirklich magst, macht das ganze Lernen gleich mindestens doppelt so viel Spaß. Es lohnt sich also, hier mal ein paar Euro zu investieren.

Aber es geht für den Anfang natürlich auch kostenlos. Auf unserer Linkliste findest Du zahlreiche Links, damit Du Dir Deine Noten auch umsonst besorgen kannst.

So oder so – Hauptsache, Du hast Spaß am spielen. Alles andere kommt dann fast wie von selbst. Habe keine Angst davor, Musiknoten zu erlernen. Das gehört einfach dazu und bringt Dich mittel- und langfristig auch bis ganz nach oben in den Akkordeonspieler-Olymp.